• English
  • Deutsch

Klinische Datenintelligenz

Daten

Im Projekt werden strukturierte Daten (z.B. Laborwerte), unstrukturierte Daten (z.B. freitextliche Befunde), Bilder und OMICS-Daten (z.B. SNPs und Genexpressionsdaten) zusammengeführt, damit sich für jeden Patienten ein ganzheitliches Bild aus allen Datenspuren ergibt.

Im onkologischen Anwendungsszenario steht eine große Zahl von Fällen aus der Bavarian Breast Cancer Cases and Controls Studie zur Verfügung. Für diese Patientinnen liegen über 1.000.000 Genotypen aus der Keimbahn-DNA vor, über 44.000 Expressionswerte von Gensonden am Tumormaterial und von allen Patientinnen und gesunden Kontrollindividuen liegen die Mammografien vor. Die genetischen Daten, die Genexpressionsdaten und die Bilddaten werden mit den Informationen aus der elektronischen Patientenakte verknüpft.

Im Anwendungsfall Nephrologie stehen Patientenstammdaten, Daten zu den Grund- und Begleiterkrankungen, Untersuchungsbefunddaten (z.B. Labor, Virologie, Mikrobiologie, Radiologie, Pathologie etc.), Medikationstherapiepläne, Transplantations- und Spenderdaten, Rejektionsepisoden, Hospitalisierungsdaten sowie Aufzeichnungen zu den Patientenbesuchen zur Verfügung.